Soziale Dienste und Einrichtungen

Aufsichts- und Führungsdienst in der Klosterkirche St. Georg

In den Monaten März bis Oktober (jeweils samstags und sonntags) ist die Klosterkirche frei zugänglich. In dieser Zeit wird der Aufsichts-und Führungsdienst von etwa 20 ehrenamtlichen Mitarbeitern  geleistet. Dieser Aufsichtsdienst ist notwendig, da sonst das Sicherheitsgitter für Besucher der Kirche geschlossen bleiben müsste.  Eine Mitarbeit für Interessierte bei Aufsicht und Führung ist jederzeit möglich.
Das Sicherheitsgitter ist geöffnet:
Samstag:     10:00 – 12:00 Uhr
                       13:00 – 17:00 Uhr
Sonntag:      13:00 – 17:00 Uhr

Ein Dienst dauert immer zwei Stunden (samstags von 10-12 Uhr, 13-15 Uhr und 15-17 Uhr; sonntags von 13-15 Uhr und 15-17 Uhr). Um 15 Uhr wird für Besucher eine offene Führung durch die Klosterkirche angeboten.
Gruppen, die eine besondere Führung wünschen, melden sich bitte rechtzeitig vor ihrem Besuch beim Kath. Pfarramt Ochsenhausen unter Telefon 07352/8259 oder Telefax 07352/4619 an.

Hospizgruppe Ochsenhausen - Illertal

Mitglieder:
z.Zt. 15 Frauen

Aufbau und Struktur:  
6 Frauen für den Raum Ochsenhausen,
9 Frauen für den Raum Illertal

Treffen:
Monatliche Gruppentreffen und Supervision im Wechsel

Arbeitsbereiche:
Begleitung Schwerkranker und Sterbender und deren Angehörige, im Krankenhaus, im Pflegeheim oder im häuslichen Bereich.

Wer organisiert die Einsätze:
Die Einsatzleitung obliegt Frau Agnes Ohmann und Frau Renate Steuer.

Was ist das Ziel:
Die letzte Lebensphase menschenwürdig zu gestalten, die Angehörigen zu entlasten und Ängste abzubauen.

Wen will man erreichen:
Menschen, die unsere Unterstützung und Hilfe benötigen und annehmen.

Fortbildungsmöglichkeiten:
Fachvorträge, Tagesseminare, Fachtag für Hospiz und Palliativ, Vorträge über wichtige Themen wie Demenz, Palliativversorgung, Religiösität, Umgang mit dem Tod, die eigene Sterblichkeit.

Wir, die Frauen der Hospitzgruppe, werden immer häufiger angefordert, da die Menschen oft ein hohes Alter erreichen und häufig schwer erkranken. Dadurch wir unser Dienst immer notwendiger. So findet jährlich ein Vorbereitungskurs für weitere neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Verantwortung der Caritas Biberach. Diese Kurse laufen über ca. 7 Monate mit Praxisbegleitung.

Nachbarschaftshilfe

Steinhausen, Bellamont und Rottum


Bei der org.-Nachbarschaftshilfe haben sich Frauen und Männer zusammen gefunden um auf freiwilliger Basis, älteren Menschen, Behinderten, dementiell Erkrankten, pflegenden Angehörigen und Familien in Not, durch praktische Hilfestellung in deren Haushalten zu helfen und sie zu unterstützen. Die Hilfen stehen allen Menschen offen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, und Staatsangehörigkeit. Maßstab sind Würde und Selbstbestimmung der Menschen, die begleitet werden.

Die organisierte Nachbarschaftshilfe Steinhausen-Bellamont-Rottum, besteht seit 1989.

2009 wurde das 20-jährige Bestehen der NBH mit einem festlichen Gottesdienst gefeiert.  Frau Schiele, die von Anfang an die Einsatzleitung übernahm, bekam von Dekan Schänzle die Martinus Ehrennadel überreicht.

Wir, die organisierte Nachbarschaftshilfe der Pfarreien Steinhausen, Bellamont und Rottum haben 2014 und 2015 vergeblich eine/n neue/n Einsatzleiter/in gesucht. Deshalb werden die Einsätz in unseren Gemeinden jetzt über die Sozialstation koordiniert.

Ansprechpartner bei der Sozialstation Ochsenhausen ist Frau Dangel, Tel. 07352-923017.

 

Mittelbuch

Seit 14 Jahren gibt es bei uns die organisierte Nachbarschaftshilfe. Trägerin ist die  Kirchengemeinde. Derzeit sind sieben Helferinnen und die Einsatzleiterin da, wenn Hilfe gebraucht wird, z.B. Hilfestellungen im Haushalt, Einkäufe erledigen, Kochen, Wäschepflege und Spaziergänge. Wir helfen dann, wenn sich Menschen nicht mehr selbst versorgen können und tragen so auch zur Entlastung der pflegenden Angehörigen bei.
Bei Fortbildungen und regelmäßigen Treffen mit anderen Gruppen können wir uns austauschen und Neues erfahren.
Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie unter der Tel. Nr. 07352/3446 an. Gerne helfen wir Ihnen.

Soldatenkameradschaft Rottum

Im Juni 2011 feierte die Soldatenkameradschaft Rottum ihr 125 jähriges Bestehen mit einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Mauritius in Rottum. Im Anschluß an den Gottesdienst wurde am Kriegerdenkmal der gefallenen und vermissten Kameraden der beiden Weltkriege gedacht. Die Musikkapelle Rottum spielte am Ehrenmal das Stück vom guten Kameraden.

Besuchsdienst

Glückwünsche zum Geburtstag

Gemeindemitglieder werden ab dem 75. Geburtstag mit einem Geburtstagsgruß bedacht und durch eine ehrenamtliche Person besucht. Zum 80., 85. bzw. 90. Geburtstag, sowie zur "Goldenen bzw. Diamantenen Hochzeit" werden Sie persönlich durch einen pastoralen Mitarbeiter beglückwünscht.