Kurzporträts unserer Gemeinden

St. Georg Ochsenhausen-Erlenmoos

Kirchen in Ochsenhausen

St. Joseph Mittelbuch

Die Kirchengemeinde St. Joseph Mittelbuch mit dem Weiler Bebenhaus hat ca. 750 Katholiken, dazu gehört der Teilort Dietenwengen mit rund 100 Katholiken. Bis 1988 hatte Mittelbuch einen ortsansässigen Pfarrer. Heute gehört Mittelbuch zur Seelsorgeeinheit St. Benedikt Ochsenhausen und wird von dort seelsorgerisch betreut.

Mariä Himmelfahrt Steinhausen

Kommt in Kürze

St. Blasius Bellamont

Die vom Ochsenhauser Abt Beda Werner in den Jahren 1719 bis 1725 erbaute Kirche vollendete sein Nachfolger Coelestin Frener. Sie ist dem Heiligen Blasius geweiht.

Bereits 1225 wurde die Pfarrei Bellamont genannt, hatte aber wegen ihrer Armut bis zur Übernahme durch das Kloster Ochsenhausen 1705 nicht immer einen eigenen Pfarrer. Erst 1807 wurde Bellamont eine eigene Pfarrei, mit heute 687 Gemeindemitgliedern, davon 518 Katholiken.

Seit 2001 gehört die Pfarrei Bellamont zur Seelsorgeeinheit St. Bendikt Ochsenhausen.


Im Weiler Kemnat, westlich von Bellamont, befindet sich die Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute Kapelle. Diese ist der heiligen Margareta geweiht. Zum Namenstag der Patronin findet jährlich eine Messe in der Kapelle statt.

St. Mauritius Rottum

Die Pfarrei besteht seit 1807 und hatte bis 1965 einen eigenen Seelsorger im Ort. Sie wurde dann bis zum Jahre 2000 vom jeweiligen Pfarrer in Steinhausen/R mitversorgt. Jetzt gehört sie zur Seelsorgeeinheit St. Benedikt in Ochsenhausen. ZurPfarrei zählen derzeit 272 Katholiken, der Ort selbst hat 340 Einwohner. Wir sind mit 6 Mitgliedern im Kirchengemeinderat der Gesamtgemeinde vertreten.

Der Patron unserer Pfarrkirche ist der heilige Mauritius und seine Gefährten.Er ist der Überlieferung nach im 3. Jahrhundert in Ägypten geboren. Als Offizier in der aus Oberägypten stammenden Thäbäischen Legion starb er mit seinen Gefährten wegen Befehlsverweigerung gegenüber dem römischen Kaiserals Martyrer im Jahre 302in Argaunum, heute St. Maurice in der Schweiz.

Kirchenbau: Die Kirche, aus einer Feldkapelle errichtet, stammt der Westturm aus dem 13. Jh. Das Kirchenschiff wurde 1758 erneuert und 1927 erweitert .

Innenausstattung: Die Kirche birgt innen einige wertvolle Skulpturen, eine Kreuzigungsgruppe aus dem 15. Jahrhundert, ein Kruzifix aus dem 16. Jh. aus dem Refektorium der ehemaligen Reichsabtei Ochsenhausen ebenso eine aus dem 16. Jahrhundert stammende Madonna des Bildhauers Martin Zürn.